Antiquariat auf der Buchheimer Straße

„Gute Bücher in gute Hände!“ Mit diesem Slogan wirbt das kleine Antiquariat auf der Buchheimer Straße 25 darum, alte Lektüren nicht zu entsorgen, sondern im Laden abzugeben und auf diesem Weg ressourcenschonend neuen Lesern zur Verfügung zu stellen. 

Es ist eine kleine Welt für sich: Mittig auf der Buchheimer Straße Nummer 25 zwischen Spielhalle und Fitnessstudio befindet sich ein kleines Bücher-Antiquariat, das vermutlich jüngste in Köln und gleichzeitig eins der letzten seiner Art. Vor dem Schaufenster stehen Sonderangebotskästen und ein Geschenkekorb, drinnen sind auf kleinstem Raum im selbstgebauten Regalsystem mehr als 10.000 Bücher, sowie eine Tee-Station und eine handvoll Tische und Sitze für den kurzen Besuch zwischendurch oder zum gemütlichen Anlesen. 

Die Bücher sind nach Themen sortiert, gut erhalten und überwiegend recht günstig. Das liegt an dem Konzept des Ladens: Alles wird kostenfrei abgegeben. Viele wissen nicht mehr, wo sie ihre gebrauchten Bücher hingeben können, doch entsorgen will man sie nicht. „Wir sind eine der letzten Stellen, die Bücher noch in fast allen Mengen annimmt …“, so Tom Laroche, der Betreiber des Kiosk-großen Ladens, „vom Ausmisten alter Studienliteratur oder Urlaubslektüren bis hin zu Nachlässen: wir können für die Bücher zwar leider nichts zahlen, aber dafür weisen wir nichts ab und versuchen, alles Verwertbare wieder in gute Hände zu bringen; die gut erhaltenen verkaufen wir, die meisten anderen retten wir indem wir sie verschenken; so leisten wir unseren Beitrag zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.“ 
Neben dem Verkauf finden hier auch Spieleabende statt: im hinteren Raum befindet sich hierfür eine Sammlung von ca. 300 Brettspielen. Gelegentlich werden auch Prototypen von Spieleautoren getestet und präsentiert. Manche Spieler bringen ihre eigenen Lieblingsspiele mit. Weitere Freizeitangebote sind in Planung. 
Schwerpunkt soll das Upcycling von nicht mehr verkaufsfähigen Büchern werden, also der Umgestaltung hin zu Accessoires, Dekoartikeln oder Nutzgegenständen. Sobald sich genug Interessenten finden, kann es losgehen. 
Öffnungszeiten:

Der kleine Laden hat montags bis freitags durchgehend von 12.00 Uhr bis 19.30 Uhr, samstags nur bis 15.00 Uhr geöffnet. Donnerstags finden regelmäßig ab 19.30 Uhr kostenlose Spieleabende statt. Hierzu ist jeder herzlich willkommen. 

Fotonachweis: Silke Grimm

Angebot Jugendzentren

Gruppierungen im Veedel

Kurzprofile der mit der Kirchengemeinde verbundenen Gruppierungen

CAJ (Christliche Arbeiterjugend) Schäl Sick

Jugendzentren

KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung)

kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands)

Tips der Redaktion


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.