Meldungen

21.05.2019

…der nächste Schritt


Herr Rainer Kardinal Woelki hat uns den Pastoralen Zukunftsweg ans Herz gelebt. Das meint, dass wir auf unser Gestern und unser Heute schauen.

Kategorie: Allgemein
Erstellt von: linke

Und dass wir uns dabei nicht länger selbst „betuppen“:

  • bei der Wahrnehmung unserer kirchlichen Realitäten;
  • im Schauen auf die gesellschaftlichen Entwicklungen um uns herum
  • im Realisieren des steigenden Desinteresses der Menschen unserer Zeit an dem, was wir sind.

Pastoraler Zukunftsweg meint dabei auch, dass wir uns den Abwärtstrends nicht hingeben, sondern dass wir mit ihnen umgehen.

Was aber bedeutet dies für unsere Gemeinde?

Um dies herauszufinden, trafen sich am 18.5.2019 über 30 Mitglieder der Gemeinde (Hauptamtliche, Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes und weitere interessierte Gemeindemitglieder) in St. Mauritius zu einem Klausurtag. Eingeladen hatte der Pfarrgemeinderat. Es konnte mit Frau Vera Krause, der Leiterin der Diözesanstelle, Pastoraler  Zukunftsweg im Erzbistum Köln, die Fachfrau zu diesem Thema als Referentin gewonnen werden.

Es wurde zunächst festgestellt, dass wir eine durchaus lebhafte Gemeinde mit vielen Einrichtungen, Veranstaltungen, Festen und Feiern sind. Über 100 hauptamtliche und ca. 400 ehrenamtliche Mitarbeiter gibt es vor Ort. Die Kirchenbesucher sind zu 2/3 über 60 Jahre alt, 60% davon leben ohne Partner. Die Gottesdienstbesucherzahlen nehmen rapide ab.

In einem zweiten Schritt wurden Visionen der Teilnehmer erfragt:

Hier kamen Veränderungen in der Liturgie, wie eine solche, die auf die Bedürfnisse aller Kirchbesucher Rücksicht nimmt,  lebendige, vielfältige Gottesdienste, auch als Event, zur Sprache. Neue Formate sollen gefunden werden, die Kirche möge ihre Räume öffnen, die Gemeinde soll mutig sein, neue Wohngebiete und Hinzugezogene sollen einbezogen werden. Die Kirche soll sich öffnen und einladen.

Es wurde der Wunsch geäußert, Laien für den Dienst in Gottesdiensten und darüber hinaus auszubilden.

Hieraus entstanden zunächst 5 Projekte, die in einem Jahr überprüft werden sollen:

Frischzellenprojekt für Eltern und Kinder, Internetredaktion, Fest an Diepischrather Mühle am 6.10.2019, neue Formate und Projekt zum Einbezug der neuen Wohngebiete und last but not least: Eine besonders gestaltete Sonntagsmesse. Lassen Sie sich überraschen.

Ihre Brigitte Hoffmans, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates