Katholischer Friedhof an der Sonderburger Straße

Katholischer FriedhofAn dieser Stelle stand die bereits um 1160 erwähnte Kirche St. Mauritius. Sie brannte 1583 ab. Ihre Überreste sind Teil der jetzigen Friedhofskapelle; sichtbar ist davon insbesondere als ältester Teil die halbrunde Apsis, die auf die Zeit um 1200 datiert wird; in ihren sieben Rundbögen liegen drei kleine romanische Fenster, von den das mittlere vermauert ist.

Da im Mittelalter die Friedhöfe (als sogenannte "Kirchhöfe") üblicherweise mit der jeweiligen Kirche verbunden waren, kann man davon ausgehen, dass dieser Friedhof im 12. Jahrhundert oder früher an dieser Stelle bereits bestanden hatte. Zeugnisse über den Friedhof aus dieser Zeit gibt es allerdings nicht; das älteste Grabmal stammt aus dem Jahr 1824. Wenig jünger, nämlich im Jahr 1841 errichtet, ist das am höchsten aufragende Grabmal des Friedhofs, das der Familie Keup, nach der auch die Mülheimer Keupstraße(external link) benannt ist.

Im 19. Jahrhundert wehrte sich die Gemeinde erfolgreich gegen eine Verlegung des Friedhofs in ein Gebiet außerhalb der Stadt, die auf Grund der napoleonischen Bestattungsgesetze eigentlich erforderlich gewesen wäre. Erst 1865 wurde durch eine Verordnung des preußischen Staates geklärt, dass der Friedhof Eigentum der jeweiligen Pfarrei ist, und eine Verlegung war vom Tisch. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kam es dann doch zu einer vorübergehenden Schließung, da die Stadt Köln den neuen, kommunalen Mülheimer Friedhof angelegt hatte und Bestattungen auf anderen Friedhöfen untersagte, außer wenn sie bereits vorhandene Familiengräber betrafen.

Seit den 1970er Jahren wird auf dem Katholischen Friedhof wieder regelmäßig bestattet. Durch Erweiterungen in den Jahren 1970, 1982 und 1992 gibt es nun auch neuere Teile des Friedhofs; der älteste liegt zu beiden Seiten des Weges, der vom Eingangstor an der Sonderburger Straße zur Friedhofskapelle führt.

Quelle: eigene Informationen und Wikipedia(external link)

Adresse: Sonderburger Straße, 51065 Köln (keine Postadresse!)

Friedhofsverwaltung: Die Friedhofsverwaltung ist für Angehörige von Verstorbenen oder für Bestatter der Ansprechpartner zu Fragen zu den Grabstätten. Sie ist erreichbar über das zentrale Pfarrbüro an St. Elisabeth oder per Mail an friedhofsverwaltung@clemens-mauritius.de.

Achtung: Für Anfragen wegen Trauerfeiern und Gottesdiensten bei Sterbefällen steht das Pfarrbüro Elisabeth zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung (Tel. 967020).

Interaktiver Lageplan bei OpenStreetMap (OSM)