Krankheit

Von Jesus lesen wir in der Hl. Schrift, dass er die Kranken segnete und heilte. Er suchte besonders die Gemeinschaft mit den Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein, sie trösten und stärken. Diesem Beispiel folgen seine Jünger. So ist seit den ersten Tagen der Kirche der Dienst an den Kranken und Schwachen ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens.

Hauskommunion

Wenn Sie aus Krankheits- oder Altersgründen nicht mehr zur Kirche kommen können, aber gerne die Kommunion empfangen würden, kommen wir zu Ihnen nach Hause! Sollten Sie die Hauskommunion empfangen wollen oder jemanden kennen, der dies wünscht, melden Sie sich bitte bei einem Seelsorger oder in einem unserer Pfarrbüros.

 

 

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung ist zur Stärkung von schwer erkrankten Menschen gedacht. Früher nannte man es auch "die letzte Ölung", was zu dem bis heute weit verbreiteten Missverständnis geführt hat, die Krankensalbung sei eine Salbung zum Tod. Das führt leider dazu, dass der Priester häufig erst im letzten Moment oder sogar erst nach dem Eintreten des Todes gerufen wird. Doch die Krankensalbung will gerade nicht den Kranken vorzeitig dem Tod überantworten, sondern möchte ihm  Stärke, Hoffnung aus dem Glauben und Zuversicht schenken und die besondere Nähe Gottes gerade in Krankheit und Leid zusagen. Daher wird das Sakrament in unserer Kirchengemeinde auch nicht nur bei Einzelbesuchen gespendet, sondern in regelmäßigen Abständen auch in einem Gemeindegottesdienst. Die Termine dazu werden in den Pfarrnachrichten mitgeteilt.

Die Krankensalbung wird gespendet durch die Handauflegung des Priesters und durch die Salbung der Stirn und der Hände des Kranken mit dem vom Bischof geweihten Krankenöl. Der Priester spricht dabei: „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes: Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf."

Wenn Sie für sich oder einen Angehörigen das Sakrament der Krankensalbung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Pfarrbüros oder in besonders dringenden Fällen an unsere Notfallnummer 0171/1433914.