Informationen für die Rheinschifffahrt

Sperrung des Rheins an Fronleichnam 2016 (Bereich Köln)

Die schifffahrtspolizeiliche Anordnung kann in Form eines Merkblattes als PDF-Datei heruntergeladen werden. Der Inhalt wird im Folgenden ohne Garantie für Korrektheit wiedergegeben.

Folgendes wurde vom Wasser- und Schifffahrtsamt Köln für den 26. Mai 2016 angeordnet:

1. Schifffahrtssperre und Ankerverbot:

  • Vom Rhein-km 687,28 (Severinsbrücke Köln) bis Rhein-km 694,0 (Köln-Niehl) in der Zeit von 10:30 Uhr bis ca. 13:00 Uhr.
  • Von der Schifffahrtssperre ausgenommmen sind die an der Prozessionsfahrt teilnehmenden Fahrgastschiffe und Kleinfahrzeuge. Die oberhalb der Zoobrücke stillliegende Fahrgastschifffahrt darf den gesperrten Bereich nur zu Berg verlassen. Der Fährbetrieb sowie planmäßige Rundfahrten der Fahrgastschifffahrt dürfen oberhalb der Zoobrücke weiterhin durchgeführt werden.

Die Aufhebung der Schifffahrtssperre erfolgt mit Einziehen der Schifffahrtszeichen.

2. Besondere Anweisungen:

  • Alle an der Prozessionsfahrt teilnehmende[n] Fahrzeuge sollen bis spätestens 10.45 Uhr den Streckenabschnitt zwischen Rhein-km 687,28 und km 694,0 erreicht haben und dort bis 11:00 Uhr die jeweiligen Startpositionen einnehmen. Später eintreffende Fahrzeuge können von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.
  • Der rechtsrheinische Bereich zwischen Rhein-km 690,16 (Zoobrücke) und 694,0 (Köln-Stammheim) ist während der Prozessionsfahrt für alle muskelkraftbetriebenen Fahrzeuge gesperrt. Diese Fahrzeuge dürfen sich während der Veranstaltung ausschließlich auf der linksrheinischen Rheinseite aufhalten.

Die Sperre sowie die Beaufsichtigung der Veranstaltung werden durch Wasserschutzpolizei und Wasser- und Schifffahrtsamt durchgeführt.